Methoden
– die ich anwende
Terminvereinbarung

Es gibt eine Vielfalt von kinesiologischen Methoden. Alle verwenden den Muskeltest, um Blockaden im Körper aufzuspüren und zu lösen. Jede Methode hat eine bestimmte Philosophie und entsprechende Einsatzbereiche.

Die ganzheitliche Kinesiologie führt die bewährtesten Methoden in einem Konzept zusammen und kann daher in allen Lebensbereichen ihre Anwendung finden. Zum Beispiel in dem Bedürfnis nach persönlichem Wachstum, Eigenverantwortung und Selbstmanagement.

Meine kinesiologische Ausbildung umfasst folgende Methoden:

  • Emotionale Evolution
  • Touch for Health
  • Brain Gym®
  • Edu-Kinesiologie / Die 7 Dimensionen der Intelligenz
  • Psychologische Kinesiologie
  • Chakra Balance

“Emotionale Evolution” heisst, dass jeder Mensch sein ganzes Potenzial für die Entwicklung und Entfaltung in sich trägt und für sein Befinden zuständig ist. Jeder Mensch verfügt über direkte Zugänge zu seinem Wohlbefinden. Dieses Menschenbild ist Grundlage des kinesiologischen Konzepts “Emotionale Evolution” von Bernhard Studer.

Alles, was lebt ist polar und zeigt sich durch Gefühle. Emotionale Evolution unterscheidet zwei Polaritäten: Gebundene Polaritäten kann der Mensch in der Energie nicht unterscheiden. Folge davon: unangenehme Gefühle. Lebendige Polaritäten kann der Mensch in der Energie unterscheiden. Folge davon: angenehme Gefühle. Unmittelbar durch die Lösung der gebundenen Polaritäten verändert sich das Befinden in angenehme Gefühle. Dafür braucht die emotionale Evolution für die Erkenntnisse die Sprache des Unterbewussten. Dieses Bewusstsein wird durch kinesiologische Techniken aktiviert, um die Energie für neue Lebensimpulse und Verhaltensweisen freizusetzen. (Kinesuisse)

Der Kinesiologische Muskeltest, der direkten Zugang zum Unterbewusstsein schafft, und die wirkungsvollen Techniken der Kinesiologie, führen zum Erfolg – blockierte Energie fliesst wieder und Wohlbefinden stellt sich ein.

Die drei Gesetze des Kinesiologischen Muskeltests

  • Der Muskeltest zeigt ein Ungleichgewicht im Körper auf
  • Der Muskeltest zeigt, was der Körper für sein Gleichgewicht braucht
  • Der Muskeltest zeigt, wie viel der Körper für sein Gleichgewicht braucht

Die drei Teile des Menschen

  • Der Körper – er ist das Spiegelbild des Unterbewussten
  • Die Gedanken – sie sind das Spiegelbild des Bewussten
  • Die Gefühle – sie sind das Barometer für die Art des Zusammenwirkens zwischen Gedanken und Körper

Touch for Health (Gesund durch Berühren) ist die Grundrichtung der Angewandten Kinesiologie. Sie wurde von Dr. John F. Thie, Chiropraktor aus den USA, als Gesundheitsvorsorge und Selbsthilfe für jedermann entwickelt. Dabei wird das Wissen um die Zusammenhänge zwischen Meridianen (Energiebahnen), Muskeln, Wirbelsäule, Organen, Emotionen, Akupressur, Reflexzonen und Farben praktisch angewandt. Touch for Health aktiviert blockierte Energien und bringt diese in den natürlichen Lebensfluss mit dem Ziel der

  • Wiederherstellung der Harmonie von Körper, Geist und Seele
  • Förderung von Selbstheilungskräften
  • Lösung von körperlichen und seelischen Verspannungen

Kinesiologische Muskeltests werden eingesetzt, um Ungleichgewichte im Körper festzustellen und die geeigneten Techniken herauszufinden, um den Energiefluss wieder in Gang zu bringen. Die positive Wirkung lässt sich jeweils sofort mit dem Muskeltest überprüfen.

Brain Gym® wurde von dem Pädagogen Dr. Paul Dennison und seiner Frau Gail Dennison entwickelt (USA). Diese Methode beruht auf den Grundlagen der Kinesiologie und Erkenntnissen aus der Gehirnforschung. Nach dem Leitsatz “Bewegung ist das Tor zum Lernen” unterstützt und fördert sie das Lernen und Denken bei Kindern und Erwachsenen. Brain Gym® besteht aus einfachen Übungen und integrierenden Bewegungsabläufen, die so strukturiert sind, dass sie die Zusammenarbeit beider Gehirnhälften aktivieren. Durch die optimale Verbindung der linken Gehirnhälfte (logisches Denken, Analyse, Intellektualität) mit der rechten Gehirnhälfte (bildliches Denken, Synthese, Kreativität) wird die ganzheitliche Wahrnehmung und Lernfähigkeit gesteigert. Brain Gym® wirkt auf den gesamten Organismus (mental, emotional, körperlich) mit dem Ziel:

  • Entwicklung eigener Fähigkeiten und Potenziale
  • Stressreduktion, Entspannung und Ausgeglichenheit
  • Lösung von Ängsten, Lernblockaden und Prüfungsängsten
  • Erreichung eines mühelosen, effektiven Lesens, Schreibens, Rechnens
  • Förderung ganzheitlichen Lernens durch
    • die Zusammenarbeit beider Hirnhälften
    • die Integration von Denken und Fühlen (emotionales Lernen)
    • den Eindruck zum Ausdruck bringen

Brain Gym-Übungen werden überall dort eingesetzt, wo klares, entspanntes Denken erwünscht ist, sei es Zuhause, in der Schule, im Büro, im Sport.

Die Edu-Kinesiolgie (Die 7 Dimensionen der Intelligenz) ist die pädagogische Grundlagenmethode der Kinesiologie. Der Pädagoge Dr. Paul Dennison und seine Frau Gail Dennison entwickelten diese umfassende Methode als Erweiterung und Vertiefung des Brain Gym®. Die bekannten drei Dimensionen – Lateralität (links/rechts), Zentrierung (oben/unten) und Fokus (vorne/hinten) – werden um vier “Intelligenzen” zur Selbstregulation erweitert. Die ersten 3:

  • Lateralität (Kommunikation – Analytik und Kreativität)
  • Zentrierung (Organisation – Denken und Gefühl)
  • Fokus (Verständnis – Eindruck und Ausdruck)

Die 4 weiteren Dimensionen:

  • Motivation (Einstellung zum Thema)
  • Schädelknochenbewegung (Rhythmus der Bewegung)
  • Atemreflex (Halte ich beim Lernen die Luft an?)
  • Körperregulation (Input, Output, Selbstmanagement)

Ist eine oder mehrere dieser Dimensionen nicht ausgeglichen, so kann dies zu Energieblockaden und Stress führen, die unsere Konzentration, Wahrnehmung und Aufnahmefähigkeit sowie unser Handeln und Bewegen beeinträchtigen.

Mit der Edu-Kinesiologie haben wir die Möglichkeit, diese Dysbalancen auszugleichen, Stress abzubauen, Blockaden aufzulösen und unser volles Potential zu nutzen.

Emotionaler Stressabbau

Die Psychologische Kinesiologie wurde von dem deutschen Arzt Dr. med. Dietrich Klinghardt entwickelt. Sie hilft emotionale Probleme zu lösen und herauszufinden, welches Ereignis aus der Vergangenheit noch heute Einfluss auf das physische und psychische Gleichgewicht hat. Die Korrekturen lösen die Blockaden und bringen Klarheit darüber, wie wir uns in der Gegenwart verhalten wollen.

Die Lehre der Chakren ist hauptsächlich aus der traditionellen indischen Medizin bekannt. Chakren sind Energiezentren, die sich über unseren Körper verteilen. Die sieben Hauptchakren verlaufen entlang der Wirbelsäule bzw. in der senkrechten Mittelachse des Körpers. Diese werden durch einen Energiekanal miteinander verbunden.

  • Kronenchakra
  • Stirnchakra
  • Kehlchakra
  • Herzchakra
  • Solarplexuschakra
  • Sakralchakra
  • Wurzelchakra

Ziel der Chakrenarbeit ist, diese Energiezentren ins Gleichgewicht zu bringen, vorhandene Störungen zu beseitigen und frische Energie zuzuführen. Fliessen diese Energien harmonisch, so ist der Mensch meist auch körperlich, geistig und seelisch stabil.

Um den Fluss der Energien zu unterstützen oder wieder in Gang zu setzen, arbeiten wir mit verschiedenen energetischen Techniken.

Siehe Anwendungen Energiearbeit